Wieso mehr SPD bei der Stadtratswahl in Aschersleben wählen:

  • WIR stehen im Stadtrat für bürgernahe Politik und wollen Mitspracherecht für die BürgerInnen, nicht nur bei Wahlen. Leider hat die Stadtratsmehrheit (CDU/FDP/WIDAB) bisher z.B. folgende Punkte abgelehnt: Einbeziehung von sachkundigen Einwohnern in die Ausschussarbeit des Stadtrates oder auch das Rederecht von BürgerInnen zu Punkten, die auf der Tagesordnung der Stadtratssitzung stehen. Neben diesen beiden Punkten, kämpfen wir bspw. um die Einführung eines Bürgerhaushaltes (Bürger bestimmen bei einem Teil des Stadthaushaltes, wofür das Geld ausgegeben wird.).
  • WIR stehen im Stadtrat für eine familienfreundliche Stadt: Nur mit allerbesten Bedingungen für Familien (anständige Jobs für die Eltern, flexible Kinderbetreuung, mehr Geld für Bildung) können wir dem Bevölkerungsschwund in unserer Stadt begegnen! Die von der SPD bereits 2004 vorgeschlagenen Punkte Durchführung eines Familientages (mit Freizeit- und Hilfsangeboten) als auch das Familienticket im Zoo sind nur kleine Bausteine. Dass in Aschersleben Familien ab dem dritten Kind in der Kinderbetreuung von Hortgebühren befreit sind, ist durch einen Antrag der Fraktion SPD/Grüne beschlossen wurden. Der Weg ist noch lang und es bedarf weiterhin des “Bohrens dicker Bretter”, wenn wir kostenfreie Bildung/Kinderbetreuung ab dem ersten Lebenstag ermöglichen wollen.
  • WIR stehen im Stadtrat für lebenslauforientierte Politik und werden die Erarbeitung eines Zukunftsprogramms 2100 unter Teilnahme der gesamten Bürgerschaft voranbringen. Was Aschersleber in der jeweiligen Lebensphase von ihrer Stadt erwarten, muss dem Stadtrat klarer werden, als bisher.
  • WIR stehen für die Wertschätzung des Ehrenamtes. Beispielsweise zählen (durch einen vom Stadtrat beschlossenen Antrag der Fraktion SPD/Grüne) die Aufwandsentschädigungen für Feuerwehrleute in Aschersleben zu den höchsten in Sachsen-Anhalt (das Feuerwehr-Engagement ist im Übrigen mit Geld nicht zu bezahlen). Ebenfalls durch einen/unseren Antrag unterstützt die Stadt Aschersleben die Kleingärtner mit jährlich 10.000 Euro für den Rückbau verlassener Gärten und stärkt somit die Zukunftsfähigkeit.
  • WIR leugnen den Klimawandel nicht, dessen Veränderungen größtenteils vom Menschen gemacht wurden/werden. Aschersleben ist bisher kein Vorbild bei der kommunalen Klimapolitik. Das muss sich dringend ändern.
  • WIR stehen für konstruktives Zusammenarbeiten, Herz statt Hetze!
  • … all die noch unerfüllten Punkte unseres SPD-Wahlprogramms seit 2014. (derzeitige “Mehrheiten” im Stadtrat: CDU (13) + FDP (1), WIDAB (11), Linke (5), SPD (2) + Grüne (1), Ex-NPD (1) ). Sie sehen: Da hilft nur mehr SPD!

Wieso mehr SPD Aschersleben bei der Kreistagswahl im Salzlandkreis wählen:

  • WIR stehen im Kreistag für die Interessenvertretung der Aschersleber Region im Salzlandkreis. Gleichbehandlung aller Regionen bleibt wichtig!
  • WIR wollen ein ämterübergreifendes Umdenken für die Stärkung von Familien und bei der Bekämpfung von Kinderarmut. Wir werden daher einen Veränderungsprozess in der Kreisverwaltung anstoßen, der zum Ziel hat, die Zusammenarbeit innerhalb der Verwaltung auszubauen als auch mit den bestehenden Netzwerken konsequenter zu verzahnen.
  • WIR setzen uns ein für die Einführung eines kostenlosen öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Zudem wollen wir den ÖPNV im Landkreis so entwickeln, dass die Menschen davon noch mehr in ihrem Alltag profitieren können. Dazu sollen z.B.auch Kooperationen mit Taxi-Unternehmen geprüft oder ggf. weiterentwickelt werden (z.B. Rufbusse).
  • WIR haben selbst auch noch kein Schnelles Internet und spüren diese Langsamkeit aller orten. Darum: Schnelles Internet für alle, die es wollen, sowie kostenfreies WLAN (Freifunk) im gesamten Landkreis.
  • WIR stehen (immer noch) für konstruktives Zusammenarbeiten, Herz statt Hetze!

Wieso mehr SPD bei der Europawahl wählen: